Supervision & Coaching

„Wenn Du schnell gehen willst, geh' alleine. Wenn Du weit kommen willst, geh' gemeinsam.”
(Afrikanisches Sprichwort) 

Die Supervision ist ein Beratungsverfahren, in dem Sie als Einzelperson oder Gruppe konkrete arbeitsbezogene Problemstellungen reflektieren, die bestimmte Arbeitsabläufe stören. Dies bietet Ihnen eine Möglichkeit, Ihr berufliches Handeln aus einer neuen Perspektive zu betrachten. Sie überdenken und analysieren laufende oder blockierende Prozesse und entwickeln neue Sichtweisen und Ideen.

Mein Schwerpunkt liegt dabei auf Einzel-, Gruppen- und Teamsupervision.

Das Coaching ist ein Beratungsverfahren, das veränderungs- und wachstumsorientiert ist. Es umfasst die Beratung auf einer sogenannten Prozessebene. Dies bedeutet, dass Sie keine konkreten Lösungsvorschläge erhalten, sondern dass ich Sie begleite und anrege, Lösungen zu finden bzw. Ziele zu definieren.

Das Coaching aktiviert eigene Fähigkeiten und Fertigkeiten, steigert die Selbstwahrnehmung und hilft insbesondere im beruflichen Umfeld beim Finden von Entscheidungen, bei Neuanfängen und in aktuellen Stress-oder Konfliktsituationen.

In Supervision und Coaching arbeite ich persönlich neben der Tiefenpsychologie mit den Methoden aus der humanistischen Psychologie und zwar der Transaktionsanalyse, der klientenzentrierten Gesprächspsychotherapie und  der Gestalttherapie und dem Psychodrama. In diesem Zusammenhang sei auch die Gewaltfreie Kommunikation genannt.

Wichtig ist es ebenso systemtheoretische Aspekte einzubeziehen. In diesem Sinne handelt es sich um ein integratives Supervisions- und Coachingverfahren.

Die Beratung gibt Ihnen eine individuelle Hilfestellung bei beruflichen oder privaten Lebensproblemen. Sie fördert die Autonomie und stärkt das Selbstbewusstsein in einem dialogischen Prozess. Gemeinsam werden konkrete Vorgehensweisen erarbeitet.

Die Beratung ist in der Regel zeitlich begrenzt und betrifft Einzelpersonen.

Kundenstimmen

  • "Mit dem jeweils notwendigen Perspektivwechsel auf dynamische, systemische und strukturelle Ebenen erkannte Frau Dr. Lipps schnell und umfänglich die Blockaden und eröffnete uns den Blick für Handlungsmöglichkeiten. Wir waren beeindruckt, wie sie uns dann aufgrund ihrer immensen Berufserfahrung und ihrer profunden theoretischen Kenntnisse vorsichtig und einfühlsam, aber dennoch präzise und in nur einer Sitzung an realisierbar Lösungen heranführte."

    (Dr. rer. medic. M. Schwiegershausen, Klinikum Bremen-Nord, Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Institutsambulanz)

  • "Wir haben Frau Dr. Lipps als sehr kompetente Referentin erlebt, die uns durch viele praxisnahe Beispiele und ihrem ganzheitlichen therapeutischen Ansatz in unserer täglichen Arbeit bestärkt hat. Wir freuen uns auf weitere Veranstaltungen mit Frau Dr. Lipps!"

    (Jennifer Klein, AWO Bezirksverband Weser-Ems e.V.)

  • "Gutes Einfühlungsvermögen bei Problemen der Teilnehmerinnen. Vielfache Anregungen durch Außensicht, neue Sichtweisen. Ruhige, behutsame Durchführung der Sitzungen" 

    (Rainer Zech, JVA)

  • Die Supervision für Ehrenamtlich in der Kinderhospizarbeit ist ein wesentlicher Bestandteil, wir bezeichnen sie auch als Herzstück.

    Die Durchführung der Supervision erfordert neben einer methodische Bandbreite großes Fingerspitzengefühl.

    Wir freuen uns, dass wir mit Frau Lipps eine erfahrene und kompetente Supervisorin gefunden haben, die auch größere Gruppen ganz individuell und wunderbar supervidiert.

    (Maren Diederichs, Kinderhospiz Löwenherz e.V.)