Die Probleme und Schwierigkeiten, mit denen die Kinder und Jugendlichen und ihre Familien zu uns kommen sind u.a. depressive Verstimmungen, Ängste und Phobien, Verhaltensauffälligkeiten wie z.B. aggressives Verhalten oder Schüchternheit, Selbstwertprobleme, Kontakt- und Integrationsschwierigkeiten, Ess-Störungen, motorische Entwicklungsdefizite, Konzentrations- und Aufmerksamkeitsprobleme mit oder ohne hyperaktivem Verhalten, Anpassungsprobleme, Traumafolgestörungen, Schulprobleme u.v.m.

Nach einer Erstvorstellung vereinbaren wir weitere Termine mit den Kindern/Jugendlichen, Eltern und ggf. auch den Geschwistern, um die Schwierigkeiten in der Bewältigung der aktuellen Lebenssituation besser verstehen zu können.

Wir erfahren über das Spiel mit den kleineren Kindern und in persönlichen Gesprächen mehr über die Sorgen und machen uns gemeinsam ein Bild über die Lebenszusammenhänge und Ursachen der Belastung.

Testpsychologische Untersuchungen in Form von Fragebögen oder Tests, die z.B. die aktuelle Leistungsfähigkeit oder Entwicklung überprüfen, sind ebenfalls Teil der diagnostischen Maßnahmen.

Bei speziellen Fragestellungen sind spezifische Untersuchungen erforderlich. Dazu zählen u.a. eine neurologische Untersuchung, Testungen zur Überprüfung von Aufmerksamkeits- und Konzentrationsproblemen oder auch Lese- und Rechtschreibschwäche oder Dyskalkulie in Verbindung mit emotionaler Belastung. Auch führen wir spezifische Untersuchungen im Rahmen der Abklärung einer Autismus-Spektrum-Störung durch, wenn wir Hinweise auf das Vorliegen dieser Problematik haben.

Wir werden mit Ihnen im Rahmen der Erstvorstellung das diagnostische Vorgehen besprechen und am Ende der Diagnostikphase gemeinsam mit Eltern, Kindern und Jugendlichen die Ergebnisse besprechen und eine weitere Behandlung planen. 

Termin vereinbaren